• Maria

Kennst du deinen Hauttypen?

Aktualisiert: 25. Okt 2018

Na... neugierig welche verschiedenen Hauttypen es gibt?

Und wie man seinen eigenen Hauttypen erkennt und so die passende Pflege findet.

Unsere Haut ist unser größtes Organ und schützt uns vor Umwelteinflüssen, reguliert den Wärmehaushalt und ermöglicht uns unsere Umwelt durch den Tastsinn zu erkunden.

Aber jeder Körper und jede Haut sind unterschiedlich. Es gibt verschiedene Hauttypen, unterschiedliche Pigmentierungen und unterschiedliche Oberflächen Beschaffenheiten - Jeder ist einzigartig!



Die verschiedenen Hauttypen

1. NORMALE HAUT

Die Haut ist glatt, die Poren fein und der Feuchtigkeitshaushalt ausgeglichen. Es ist die Haut, die sich jeder wünscht und jeder schon einmal hatte. Nach der Geburt hat jeder Mensch diesen Hauttypen, dieser ändert sich meist ab dem Zeitpunkt der Pubertät. Leider!



2. TROCKENE HAUT

Der Feuchtigkeitshaushalt ist vermindert, dadurch ist ein Spannungsgefühl auf der Haut, bei Reizungen kommt es schnell zu Rötungen und es bilden sich Schüppchen.

Hauterkrankungen wie Neurodermitis äußern sich meist durch eine starke Ausprägung dieses Hauttypen.

Die richtige Pflege - hier ist es wichtig die fehlende Feuchtigkeit zu ersetzen. Eine Reinigungsmilch oder ein milder Reinigungschaum sind perfekt für die trockene Haut. Emulsionen mit relativ geringem Lipidanteil (Fett) und Feuchtigkeitsspenden Pflanzenölen wie Aloe Vera, Jojoba, Avocado oder mit hautaktiven Vitaminen wie A,C oder E sind ausreichend.



3. FETTIGE HAUT

Der Fetthaushalt ist aus dem Gleichgewicht, die Talgdrüsen sorgen für eine Überproduktion an Fett. Sie ist großporig und neigt zu Unreinheiten und Mitessern. Die Haut wirkt ölig und glänzend.

Die richtige Pflege - bei den Reinigungsprodukten ist ein Gel oder ein Schaum die richtige Wahl. Wichtig ist bei der fettigen Haut die Feuchtigkeitspflege nicht zu übersehen. Die Haut hat zwar einen Überschuss an Fett aber oft einen Mangel an Feuchtigkeit. Eine leichte Feuchtigkeitscreme oder ein Serum reichen für diesen Hauttypen.



4. MISCHHAUT

Wie der Name schon sagt, sind zwei Hauttypen miteinander gemischt. Meist gibt es trockene und fettige Zonen nebeneinander. Die trockenen Hautareale befinden sich auf den Wangen und die fettigen Partien sind an Kinn, Nase und Stirn, der sogenannten T-Zone. In der T-Zone ist die Haut fettig, also eine übermäßige Talgproduktion vorhanden, was in diesem Aral vermehrt zu Unreinheiten und Mitessern führt. Die unterschiedlichen Beschaffenheit der Haut macht die Pflege schwieriger.

Die richtige Pflege - ein mildes Reinigungsgel oder ein Reinigungsschaum sind für eine Hauttypgerechte Reinigung super. Wichtig ist es, keine Produkte zu verwenden, die zu stark austrocknen. Am besten sind zwei verschiedene Produkte, eines für die fettige T-Zone und eines für die trockenen Hautareale.



5. EMPFINDLICHE HAUT

Der Übergang zur trockenen Haut ist fließend. Bei der empfindlichen Haut ist die Hautbarriere gestört, das heißt, wichtige Funktionen bei der Abwehr von Umwelteinflüssen sind nur noch teilweise oder gar nicht mehr gegeben.

Dadurch kann es zu Rötungen, Reizungen, allergischen Reaktionen sowie Entzündungen kommen.

Die richtige Pflege - es ist wichtig eine sehr milde Reinigung und eine aufbauende Pflege zu verwenden, um die Hautbarriere wieder herzustellen. Auf jeden Fall müssen hautreizende Reinigungs- sowie Pflegeprodukte vermieden werden.



Verschiedenen Faktoren unserer Haut, wie den Hauttypen könne wir nicht beeinflussen. Dennoch ist unser Hauttyp unabhängig vom gegebenen Hautzustand, es kann sowohl eine trockene Haut Unreinheiten bekommen, wie eine fettige Haut zu trocken sein kann. Durch unseren Lebensstil, viel Stress, Ernährungsgewohnheiten, übermäßiger Alkoholkonsum, intensives Sonnenbaden aber auch hormonell bedingt kann es dazu kommen, dass unsere Haut "verrückt" spielt.

Verschiedene Faktoren tragen zur Beschaffenheit der individuellen Hauttypen bei. Bestimmte Hauteigenschaften werden vererbt andere hingegen durch äußere Faktoren und den Lebensstil beeinflusst.


FAZIT

Jeder hat einen bestimmten Hauttypen, man kann aber eine Pflege nicht nur nach bestimmten Hauttypen aussuchen, da immer das Ganze betrachtet werden muss.

Die Ernährung, die Art der Lebensführung und die Hormone haben einen direkten Einfluss auf unsere Haut. - Deshalb sollte die passende Pflege IMMER auf die spezifischen Beschaffenheit der Haut abgestimmt sein.



#hauttypen #pflege #kosmetik #hautanalyse



46 Ansichten

KOSMETIK

& MASSAGE

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon